Eine Mann füllt mit einer Pipette eine rote Flüssigkeit in ein kleines Glas

SPUR - Modulares Assistenzsystem zur Unterstützung von Menschen mit Demenz-Erkrankungen und deren Pflegenden

Sie befinden sich hier:

SPUR - Projektsteckbrief

Motivation

2050 leben in Deutschland voraussichtlich 3 Millionen Menschen mit Demenz. Smart-Health-Systeme können dabei helfen, das Leben mit Demenz als eine der folgenschwersten und betreuungsintensivsten Alterskrankheiten zu verbessern. Obwohl es bereits am Markt einige Systeme gibt, die speziell für diesen Anwendungsbereich geschaffen wurden, besteht für den Pflegebereich noch ein dringender Bedarf an Forschung und Entwicklung.

Ziele und Vorgehen

Ziel des Projekts SPUR ist die Entwicklung eines nutzerzentrierten Assistenzsystems zur Unterstützung von Menschen mit Demenz in akuten Situationen und zur Prävention im Krankheitsverlauf. Kleine, in der Kleidung bzw. bei immobilen Pflegeempfänger*innen im Bett platzierte Sensoren dienen hierbei der Erfassung und Erkennung von Bewegungsdaten des Bewohners/der Bewohnerin. Die Daten werden an ein mobiles Endgerät (Handy/Tablet) übertragen und mittels App dargestellt. Die Innovation adressiert drei Bereiche, die in der pflegerischen Versorgung von pflegeempfangenden Menschen eine wichtige Rolle spielen:

(1) Sturzerkennung mit Notruf, Sturzprädiktion

(2) Dekubitusprophylaxe durch Mobilitätsmonitoring

(3) Ortung

Projektdauer

03/2020 – 02/2022

Mitarbeitende

Deborah Jachan

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Sandra Strube-Lahmann

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Weitere Infos zum Projekt