Forschungsprojekte der AG Biologie des Alterns

Sie befinden sich hier:

Die Arbeitsgruppe Biologie des Alterns bearbeitet u.a. folgende Themen:

1. Genomische Integrität

  • Funktionsanalyse von DNA-Reparaturproteinen (hSNM1B/Apollo, Fanconi Anämie/BRCA-Gene und NBN (Nijmegen Breakage- Syndrome)
  • DNA-Reparatur und Kognition
  • Identifizierung neuer "DNA-damage Response"-Gene

2. Telomerbiologie

  • Funktionsanalyse von Telomerproteinen
  • genetische Assoziationen mit der Telomerlänge
  • Sarkopenie und Telomerlänge


Außerdem gibt es in der Arbeitsgruppe Projekte zu den Themen "Genetik des Lipidstoffwechsels" und "Genetik von Nahrungsmittelpräferenzen". Im Rahmen der Berliner Altersstudie II werden in der Arbeitsgruppe lymphoblastoide Zellinien (LCLs) von etwa 400 Probanden etabliert.

Die Arbeiten werden zum Teil im Institut für Medizinische Genetik und Humangenetik der Charité durchgeführt und sind durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft und das BMBF finanziell gefördert.

Folgende Techniken sind in der Arbeitsgruppe etabliert:

Gängige molekularbiologische Methoden (PCR, RT-PCR, qPCR, DNA-Klonierung, DNA-Sequenzierung, DNA-Klonierung in Bakterien u. a.), Kultur von primären und transformierten Säugerzellen, Transfektion von Plasmiden siRNA-Transfektion, Nachweis des Knockdowns im Western Blot bzw. in der Immunfluoreszenz, Colony Survival Assay nach Behandlung mit verschiedenen mutagenen Stoffen bzw. UV/ionisierender-Bestrahlung, Tandem-Affinity Purification (TAP) und Yeast-Two-Hybrid System zur Identifizierung von Proteinbindungspartnern, Immunopräzipitation, Ko-Immunopräzipitation und entsprechende Nachweise im Western Blot, EBV-Transformation zur Etablierung permanenter Zelllinien (Lymphoblastoise Zelllinien/ LCLs) und CRISPR/Cas9-Technik zur Herstellung mutierter Zelllinien.

Einen Ansprechpartner aus der Arbeitsgruppe "Biologie des Alterns" finden Sie hier.

Ausgewählte Publikationen: